Pangea4

08. Oktober – 10. Dezember 2017 | Hafis Bertschinger “Pangea”

Hafis Bertschinger wurde 1933 als Sohn eines Schweizers und einer Libanesin in Bhamdoun (Libanon) geboren.

Die Familie lässt sich 1946 in Zürich nieder. Sehr früh wendet sich Hafis Bertschinger der Kunst zu. Ab 1958 spezialisiert er sich in der Bildhauerei, aber widmet sich auch der Malerei. Seine erste Einzelausstellung findet 1964 im Little Rock Art Center in Arkansas statt. Von jetzt an wird Hafis Bertschinger die Welt bereisen. Im Zentrum der Reise stehen die Kunst und der Mensch, der von Fragen getrieben wird. Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Welchen Platz hat die Kunst? Zeigen meine Werke die Spuren meiner Durchreise? Was werde ich hinterlassen?

Trotz seiner zahlreichen Reisen wird ab 1970 sein Atelier in Cormérod und sein Haus an der Rue d’Or in Freiburg zu einem sicheren Hafen für ihn und seine Lebensgefährtin Mara. Die Ausstellung «Pangea» ist eine Anspielung auf die Zeit, als alle Kontinente noch ein Ganzes bildeten. Sie widerspiegelt die Reisen des Künstlers durch die Welt. Überall begegnet Hafis Bertschinger dieser schöpferischen, existentiellen Kraft. Die Werke, die er im Museum Murten ausstellt, zeigen den schöpferischen Geist, der jedem Mensch innewohnt. Eine Sprache… die Kunst… ein weltumspannender Dialog… eine Hoffnung… oder vielleicht eine neue Reise…

 

Mehr als 50 Werke des Künstlers, der Mitglied von Visarte Freiburg ist, sind auf den fünf Stockwerken des Museums ausgestellt.